Klimaschutzpolitik

Obwohl das Ausmaß des menschlichen Einfluss auf den Klimawandel im Wissenschaftskreisen immer noch debattiert wird, besteht dennoch ein weitgehender politischer Konsens darüber, dass der Mensch einen bedeutenden Einfluss hat. Hieraus ergeben sich politische Verpflichtungen die auf globaler Ebene in verschiedenen Abkommen verankert wurden. Hier die wichtigsten Meilensteine der globalen Klimaschutzpolitik:

• 1992: Umweltgipfel von Rio de Janeiro. Beschluss einer Agenda 21 und der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen; einer ersten internationalen und verpflichtenden Konvention zur Reduzierung der durch Menschen verursachten Treibhausgase.

• 1997: Umweltgipfel COP3 mit Beschluss zum Kyoto-Protokoll Erstmals wurden rechtlich verbindliche Ziele zur Reduzierung der Treibhausgase in den Industrieländern  beschlossen

• 2015: COP21 mit Beschluss zum Paris Abkommen als Nachfolgekonvention zum Kyoto-Protokoll. Erklärte Zielsetzung: Temperaturanstieg auf unter 2°C gegenüber der vorindustriellen Zeit beschränken

 

Die internationale Gemeinschaft ist sich einig, dass die globale Durchschnittstemperatur gegenüber den vorindustriellen Werten um nicht mehr als 2°C, möglichst 1.5°C, ansteigen darf, damit der Klimawandel keine bedrohlichen Ausmaße annimmt. In diesem Zusammenhang ist sich auch die europäische Gemeinschaft ihrer Verantwortung zum Schutz des Klimas bewusst und versucht die sozialen Auswirkungen des Klimawandels zu minimieren und langfristig klimabezogenen Kosten einzusparen indem verbindliche Klimaschutz und Energiesparziel bis 2020 definiert wurden:

  • die Treibhausgasemissionen gegenüber den Werten von 1990 um mindestens 20% senken
  • den Anteil des EU-Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien um 20% steigern
  • die Energieeffizienz so verbessern, dass der Primärenergieverbrauch 20% unter den prognostizierten Werten liegt.


Global denken – lokal handeln. Getreu diesem Motto bekennt sich auch die Kommunalverwaltung Betzdorf zu den internationalen Zielen zum Schutz unseres Klimas indem wir auf unterschiedlichen Ebenen dazu beitragen die Emission von Treibhausgasen unter der Berücksichtigung von nachhaltigen Kriterien zu reduzieren. In diesem Zusammengang engagiert sich die Gemeinde Betzdorf mit Mitgliedschaften bei folgenden Organisationen.

  • Mitglied des Klimapaktes zur systematischen und zertifizierten Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.
  • Mitglied des Klimabündnisses Luxemburg
  • Zertifizierte Fairtrade-Gemeinde
  • Bezug von 100% erneuerbarem Strom
  • FSC-Zertifizierung für eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern
  • Myenergy-Partnergemeinde

Non
Non