Mobilität

Mit einem Gemeindeterritorium zwischen der Grenzregion Deutschland und dem urbanen Gürtel der Stadt Luxemburg leidet die Gemeinde Betzdorf in besonderem Maße unter den Folgen eines rasanten Anstiegs der motorisierten Individualmobilitätsströme. Aufgrund einer vergleichbaren schnellen Verbindungsmöglichkeit zu einem der wichtigsten Arbeitsplatzzentren des Landes, dem Kirchberg, nutzen zahlreiche Pendler die quer durch unseren Ortschaften verlaufende Nationalstraße 1 (N1) als Alternative zu der ohnehin überfüllten Autobahn. Etwaige Verkehrseinschränkungen auf der Autobahn erhöhen den Durchgangsverkehr oftmals drastisch. Damit bietet die N1 unseren Bürger(-innen) einerseits zwar einen wertvollen Anschluss an die Stadt Luxemburg und andere Ziele der Region, führt anderseits jedoch zunehmend zur Belastung durch Lärmemissionen, Luftschadstoffe und einer steigenden Unfallgefahr. Aus diesem Grund ist es für uns langfristig unausweichlich, sich den Fragen nach alternativen und umweltschonenden Mobilitätskonzepten von Morgen zu widmen.

Eine Schlüsselfunktion besteht in diesem Zusammenhang in einer optimierten Anbindung des intermodalen Bahnhofes in Roodt/Syr. Dort wo sich die Wege von Bus, Bahn, Fahrrad und Auto kreuzen, gibt es ideale Vorrausetzungen dafür, den Komfort des ÖPNV zu nutzen und dadurch den motorisierten Individualverkehr und die entstehende Umweltbelastung weiter zu reduzieren. Aus diesem Grund hat die Gemeinde Betzdorf im Herbst 2017 ihren eignen kommunalen Busdienst, den Betzbus, in Betrieb genommen. Dieser fährt zum einen in den Spitzenstunden nach festem Fahrplan durch die Ortschaften der Gemeinde zum Bahnhof in Roodt/Syr und bietet somit eine flächendeckende, regelmäßige und schnelle Anbindung aller Orte an die diversen Bus- oder Bahnverbindungen. Zum anderen zirkuliert der Betzbus aber auch, ähnlich wie ein Taxi, auf Abruf: Potentielle Mitfahrer können den Betzbus bestellen und sich an jede beliebige Adresse innerhalb, bzw. einigen ausgewählten Zielen außerhalb der Gemeindegrenzen fahren lassen. Sollten Sie im Besitz eines nationalen Abonnements (M-Kaart oder ähnliches) oder einer gültigen Fahrkarte sein ist sogar diese Fahrt auf Abruf kostenlos (sonst 2 Euro). Der reguläre Fahrdienst zu den abendlichen und morgendlichen Spitzenstunden ist für unsere Bürger/-innen in jedem Fall kostenlos.​

Non
Non